Menu:

Wirtschaft-Technik.de

In der Vergangenheit arbeiteten Absolventen, die in Deutschland studiert haben, fast immer auch in Deutschland. Heutzutage bietet die Welt jedoch sehr viele Perspektiven und Chancen auf einen schnelleren Karriereaufstieg, ja in einigen Berufen ist es sogar eine Selbstverständlichkeit bereit zu sein, zumindest für eine Weile im Ausland zu arbeiten.

In der heutigen Zeit wächst die Welt immer weiter zusammen, zukunftsorientierte Studenten sollten sich mit der Globalisierung ausrichten und ihr interkulturelles Verständnis stärken. Die perfekte Beherrschung der englischen Sprache wird immer mehr zur Selbstverständlichkeit. Nicht selten wird auch eine weitere Fremdsprache verlangt, insbesondere eine der Weltsprachen wie Spanisch, Russisch, Arabisch oder Chinesisch.

Neben den bereits schon etablierten Wirtschafts- bzw. Technologiehochburgen wie Los Angeles, New York, Ottawa, Tokio, Seoul oder Taipei, wachsen vor allem Moskau, Dubai, Kapstadt, Peking und Shanghai. Wer aufmerksam und mit offenen Augen die Weltwirtschaft betrachtet, kann sich vielleicht einen Teil des zukünftigen Kuchens sichern.

Wichtige Sprachqualifikationen aus Sicht der Wirtschaftsingenieure*:

Englisch60%||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||
Spanisch14%||||||||||||||
Französisch12%||||||||||||
Chinesisch6%||||||
Russisch3%|||
Italienisch1%|
Japanisch1%|
Andere3%|||

Neben Hochschulen empfehlen auch viele Unternehmen, an einem guten Englisch zu arbeiten und noch wenigstens eine weitere Fremdsprache zu lernen. Außerdem wird ein Auslandspraktikum oder noch besser ein Auslandssemester angeraten. Zweifelsohne kann man seinen (Arbeits-)Marktwert erheblich mit Auslandserfahrung aufwerten.





* Quelle: Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.V. - Berufsbilduntersuchung 2011